Kaufberatung Digitalkamera

Gebrauchte Digitalkameras - Design-Modelle

verwandte Themen
aktuelle Kameras

Eine gute Digitalkamera wird nicht automatisch dadurch schlechter, dass ein Nachfolgemodell erschienen ist. Daher sammel ich in dieser Rubrik alle empfehlenswerten Modelle, die nicht mehr aktuell sind. Damit können Sie beurteilen, ob das eBay-Schnäppchen oder der Restposten beim Fotohändler das Geld wert ist. Alle Digitalkameras, die ich hier aufliste sind sehr gute Modelle, die bei einem entsprechend günstigen Preis auf keinen Fall ein Fehlkauf sind. Und vielleicht ermöglicht ein gebrauchtes Modell ja auch den Einstieg in eine höhere Klasse, den man sich bei aktuellen Modellen nicht leisten könnte.

Pfeil rechts  gebrauchte Digitalkameras der Einsteiger-Klasse
Pfeil rechts  gebrauchte Digitalkameras der Ultrakompakt-Klasse
Pfeil rechts  gebrauchte Digitalkameras der High-End-Klasse
Pfeil rechts  gebrauchte Digitalkameras der Super-Zoom-Klasse
Pfeil rechts  gebrauchte Systemkameras
Pfeil rechts  gebrauchte DSLR


gebrauchte Digitalkameras der Ultrakompakt-Klasse / Design-Modelle

Design-Modell, ausgelaufen Dezember 2016
Produktfoto Die Sony DSC-TX30 ist nicht nur besonders klein und leicht, sondern auch noch bis 5m wasserdicht und außerdem sturzfest bis 1,5 m, frostsicher bis -10°C, staubdicht und sanddicht. D.h. man kann die TX30 bedenkenlos zum Schnorcheln mit ins Wasser nehmen ohne zusätzlich ein teures Unterwassergehäuse kaufen zu müssen. Der große, hoch aufgelöste Touchschreen und der große Weitwinkel von 26mm erleichtern auch die Arbeit unter Wasser. Das 5fach Zoomobjektiv ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet.
 
Der CMOS-Sensor erlaubt durch seine hohe Geschindigkeit nicht nur einen schnellen Serienbildmodus mit 10 Bilder/sec, sondern auch einen Panoramamodus, bei dem man einfach bei gedrücktem Auslöser die Kamera schwenkt und anschließend ein fertiges Panoramabild erhält. Oder bei Gegenlicht werden gleich 3 unterschiedlich belichtete Aufnahmen gemacht und automatisch zu einem besseren Bild (HDR) verschmolzen. Interessant ist auch eine Funktion, die den geringen Schärfentiefebereich einer Spiegelreflexkamera simuliert, in dem 2 Aufnahmen mit unterschiedlicher Schärfeeinstellung verrechnet werden.
 
Der Touchscreen dient nicht nur als Ersatz für die fehlenden Tasten, sondern man kann mit seiner Hilfe auf einen Fingertip jeden beliebigen Punkt fokussieren und auslösen. Auch eine Motivverfolgung oder Gesichtserkennung ist selbstverständlich an Bord. Den Strom liefert ein LiIon-Akku und gespeichert wird auf SD/SDHC-Karten oder MemoryStick Duo.
 
Videos werden in FullHD (1.920 x 1.080 Pixel, 50 Bilder/s) aufgenommen und im MPEG4-Format gespeichert. Der Zoom funktioniert auch im Video und man kann noch gleichzeitig Fotos aufnehmen. Die TX30 ermöglicht das Erstellen von 3D-Panoramas und 3D-Fotos, die einem 3D-Fernseher betrachtet werden können. Die Vollautomatik der Sony kann automatisch das beste aus 36 Motivprogrammen auswählen.

Brennweite (KB): 26 - 130 mm
Lichtstärke: F 3,5 - 5,6 (WW / Tele)
Display: 8,4 cm (3,3'')
1.229.760 Pixel
Sensorgröße: 1,2 µm (1/2,3'')

 

 

Zubehörempfehlungen:
SanDisk 32GB microSDHC Class 10
SONY Memory Stick Pro-HG Duo 8 GB
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Kameratasche Lowepro Apex 20
Ersatzakku Sony NP-BN1
 


Design-Modell, ausgelaufen Januar 2016
Produktfoto Die Canon Ixus 170 beeindruckt mit einem sehr weitwinkligen Objektiv, das bei 25mm startet und um den Faktor 12 zoomt, sowie mit Bildstabilisator ausgestattet ist. Der CMOS-Sensor löst 20 MP auf.
 
Die Serienbildfunktion schafft 0,8 Bildern/sec. Speichern kann die Ixus 170 auf allen Generationen der SD-Karte und die Stromversorgung sichert ein LiIon-Akku.
 
Die Ixus 170 ist mit einem intelligenten Automodus ausgestattet, der automatisch das richtige von 32 Motivprogrammen auswählen soll. Desweiteren sind eine ganze Reihe interessanter Spezialeffekte an Bord.

Brennweite (KB): 25 - 300 mm
Lichtstärke: F 3,2 - 7,0 (WW / Tele)
Display: 6,9 cm (2,7'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,2 µm (1/2,3'')

EUR 107,99* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 

Zubehörempfehlungen:
Ersatzakku LOOKit Typ Canon NB-11L
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Apex 20
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Design-Modell, ausgelaufen Dezember 2015
Produktfoto Die Fujifilm XQ1 kombiniert ein lichtstarkes Objektiv mit einem relativ großen Sensor und moderater Auflösung - das verspricht vergleichsweise rauscharme Bilder. Die XQ1 setzt auf ein hochwertig verarbeitetes Kameragehäuse aus Metall. Der Autofocus soll besonders schnell arbeiten. Mit dem eingebauten WLAN lässt sich die Kamera mit einem Smartphone koppeln. Videos können in Full HD (1920 x 1080) mit 60p aufgezeichnet werden.

Brennweite (KB): 25 - 100 mm
Lichtstärke: F 1,8 - 4,9 (WW / Tele)
Display: 7,6 cm (3'')
920.000 Pixel
Sensorgröße: 2,2 µm (2/3'')
XQ1 bei Amazon.de
 

 

Zubehörempfehlungen:
Bundlestar Qualitätsakku für Fujifilm NP-48
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Dashpoint 10
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Dezember 2013
Die Fuji FinePix Z1000EXR ist eine extrem flache 5-fach-Zoom-Kamera mit großem Touchscreen. Der relativ große 16-MP-BSI-CMOS-Sensor mit EXR-Technologie mit mechanischer Bildstabilisierung soll für eine vergleichsweise gute Bildqualität sorgen. Interessant ist die Ausstattung der Z1000EXR mit einer WLAN-Funktion, die Fotos direkt an Smartphones und Tablets mit Apples iOS oder Android senden kann. Dazu gibt es eine kostenlose App im Market. Ausgestattet ist die Fuji mit allen üblichen Automatiken. Eher kurios wirkt da die Haustiererkennung mit automatischer Auslösung bei Hund oder Katze.

Brennweite (KB): 28 - 140 mm
Lichtstärke: F 3,9 - 4,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   --- Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   ---/---
Einschaltzeit: --- s
Auslöseverzögerung incl. AF: --- s
Display: 8,9 cm (3,5'')
460.000 Pixel
Sensorgröße: 1,4 µm (1/2'')

 

 
Testberichte:
noch keine
Cnet

Zubehörempfehlungen:
Akku passend für Fuji NP-45A
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Apex 20
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Juni 2012
Produktfoto Die Sony DSC-TX10 ist nicht nur besonders klein und leicht, sondern auch noch bis 5m wasserdicht und außerdem sturzfest bis 1,5 m, frostsicher bis -10°C, staubdicht und sanddicht. D.h. man kann die TX10 bedenkenlos zum Schnorcheln mit ins Wasser nehmen ohne zusätzlich ein teures Unterwassergehäuse kaufen zu müssen. Der große, hoch aufgelöste Touchschreen und der große Weitwinkel von 25mm erleichtern auch die Arbeit unter Wasser. Das 4fach Zoomobjektiv ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet.
 
Der CMOS-Sensor erlaubt durch seine hohe Geschindigkeit nicht nur einen schnellen Serienbildmodus mit 10 Bilder/sec, sondern auch einen Panoramamodus, bei dem man einfach bei gedrücktem Auslöser die Kamera schwenkt und anschließend ein fertiges Panoramabild erhält. Oder bei Gegenlicht werden gleich 3 unterschiedlich belichtete Aufnahmen gemacht und automatisch zu einem besseren Bild (HDR) verschmolzen. Interessant ist auch eine Funktion, die den geringen Schärfentiefebereich einer Spiegelreflexkamera simuliert, in dem 2 Aufnahmen mit unterschiedlicher Schärfeeinstellung verrechnet werden.
 
Der Touchscreen dient nicht nur als Ersatz für die fehlenden Tasten, sondern man kann mit seiner Hilfe auf einen Fingertip jeden beliebigen Punkt fokussieren und auslösen. Auch eine Motivverfolgung oder Gesichtserkennung ist selbstverständlich an Bord. Den Strom liefert ein LiIon-Akku und gespeichert wird auf SD/SDHC-Karten oder MemoryStick Duo.
 
Videos werden in FullHD (1.920 x 1.080 Pixel, 50 Halbbilder/s) aufgenommen und im AVCHD-Format gespeichert. Der Zoom funktioniert auch im Video und man kann noch gleichzeitig Fotos aufnehmen. Die TX10 ermöglicht das Erstellen von 3D-Panoramas und 3D-Fotos, die einem 3D-Fernseher betrachtet werden können. Die Vollautomatik der Sony kann automatisch das beste aus 36 Motivprogrammen auswählen.

Brennweite (KB): 25 - 100 mm
Lichtstärke: F 3,5 - 4,6 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1360 / 1022 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   1 / 2
Einschaltzeit: - s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,4-0,5 s
Display: 7,6 cm (3'')
921.600 Pixel
Sensorgröße: 1,3 µm (1/2,3'')

 

 
Testberichte:
ColorFoto 07/2011

Zubehörempfehlungen:
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
SONY Memory Stick Pro-HG Duo 8 GB
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Kameratasche Lowepro Apex 20
Ersatzakku Sony NP-BN1
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen März 2012
Produktfoto Die Canon Ixus 310 HS beeindruckt mit einem sehr weitwinkligen und lichtstarken Objektiv, das bei 24mm startet und um den Faktor 4,4 zoomt, sowie mit Bildstabilisator ausgestattet ist. Der rückseitig belichteten CMOS-Sensor löst relativ moderate 12 MP auf.
 
Der schnelle CMOS-Sensor sorgt auch für eine gute Serienbildfunktion mit 3,4 Bildern/sec. Videos können mit 240 Bilder/sec als 8fache Zeitlupe aufgezeichnet werden. Natürlich kann man auch normale FullHD-Videos mit 24 Bilder/sec aufzeichnen - und über den HDMI-Ministecker ausgeben. Speichern kann die Ixus 310HS auf allen Generationen der SD-Karte und die Stromversorgung sichert ein LiIOn-Akku.
 
Die 310HS ist mit einem intelligenten Automodus ausgestattet, der automatisch das richtige von 22 Motivprogrammen auswählen soll. Es sind aber auch manuell wählbare Blende oder Belichtungszeit möglich. Die Bedienung erfolgt über den relativ großen Touchscreen. Desweiteren sind eine ganze Reihe interessanter Spezialeffekte an Bord.

Brennweite (KB): 24 - 105 mm
Lichtstärke: F 2,0 - 5,8 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1554 / 1166 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2+ / 2
Einschaltzeit: 1,9 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,4-0,8 s
Display: 8,1 cm (3.2'')
461.000 Pixel
Sensorgröße: 1,5 µm (1/2,3'')
EUR 109,90* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
ColorFoto 07/2011
Steves Digicams

Zubehörempfehlungen:
Ersatzakku Canon NB-6L
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Apex 20
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen September 2011
Produktfoto Die Canon Ixus 300 HS ist endlich mal wieder eine Ixus, die auch technisch Maßstäbe setzt. Ausgestattet ist sie mit einem neuartigen rückseitig belichteten CMOS-Sensor mit moderaten 10 MP Auflösung. Das verspricht schonmal deutlich rauschärmere Bilder auch bei höheren ISO-Werten. Dazu kommt ein im Weitwinkel besonders lichtstarkes Objektiv (selbstverständlich mit Bildstabilisator).
 
Der schnelle CMOS-Sensor sorgt auch für eine gute Serienbildfunktion mit 3,7 Bildern/sec. Videos können mit 240 Bilder/sec als 8fache Zeitlupe aufgezeichnet werden. Natürlich kann man auch normale HD-Videos (720p) aufzeichnen - und über den HDMI-Ministecker ausgeben. Speichern kann die Ixus 300HS auf allen Generationen der SD-Karte und die Stromversorgung sichert ein LiIOn-Akku.
 
Die 300HS ist mit einem intelligenten Automodus ausgestattet, der automatisch das richtige von 22 Motivprogrammen auswählen soll. Neben dem gerade noch ausreichend aufgelösten 16:9 breiten Display befinden sich nur 3 Tasten und ein Wahlrad. Die Bedienung wird also sehr menülastig sein - oder man verlässt sich auf die Automatiken. Zeitautomatik und Blendenautomatik sind allerdings auch an Bord.
Aktuelles Nachfolge-Modell aufrufen

Brennweite (KB): 28 - 105 mm
Lichtstärke: F 2,0 - 5,3 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1241/956 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2/2-
Einschaltzeit: 2,1 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,2 - 0,7 s
Display: 7,6 cm (3'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,7 µm (1/2,3'')
EUR 159,00* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
ColorFoto 09/2010
Fotomagazin 08/2010
DigitalPHOTO 10/2010

Digitalkamera.de
Steves Digicams
Imaging Resource

Zubehörempfehlungen:
Hähnel Ersatzakku Typ Canon NB-6L
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Rezo 20
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen September 2011
Produktfoto Die Sony Cybershot DSC-WX5 ist eine sehr interessante Kamera. Sie ist klein genug zum immerdabei haben, hat einen guten Brennweitenbereich (5fach Zoom, optischer Bildstabilisator) mit ausreichend Weitwinkel und einen neuartigen CMOS-Sensor (12 Megapixel) mit höherer Empfindlichkeit.
 
Tatsächlich zeigen die Testergebnisse, das die Bildqualität, insbesondere was das Rauschen angeht, deutlich besser ist als bei anderen Kameras in dieser Klasse. Bis ISO 800 scheinen die Bilder noch gut verwendbar zu sein. Erst ab ISO 1600 machen sich deutliche Textur- und Sättigungsverluste bemerkbar. Der verwendete CMOS-Sensor sorgt auch für eine hohe Serienbildgeschwindigkeit von 10 Bildern/sec. Diese Geschwindigkeit wird auch für die Panoramafunktion genutzt: man braucht nur auslösen und die Kamera schwenken - anschließend wird ein Panoramafoto daraus berechnet. Für die Wiedergabe am HDMI-Ausgang können auch Panoramas mit 3D-Effekt erzeugt werden.
 
Ein weiterer Nutzen der hohen Geschwindigkeit: es lassen sich 6 Bilder zu einem mit reduziertem Rauschen verrechnen oder 3 unterschiedlich belichtete Aufnahmen zu einem HDR mit erhöhtem Kontrastumfang. Der Nachfolger der WX1 kann nun neben dem sonytypischen Speicherkartenformat Memorystick auch alle Arten von SD-Karten nutzen. Für die Stromversorgung sorgt ein LiIon-Akku. HD-Videos lassen sich in AVCHD-Format (1.920 x 1.080 Pixel, 50i) erstellen. Gesichtserkennung mit 'Lächelautomatik' und automatische Motivprogramm-Auswahl sind ebenfalls verfügbar.

Brennweite (KB): 24 - 120 mm
Lichtstärke: F 2,4 - 5,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1337/1014 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 2-
Einschaltzeit: - s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,5-0,9 s
Display: 7,1 cm (2,8'')
460.800 Pixel
Sensorgröße: 1,5 µm (1/2,3'')

 

 
Testberichte:
DigitalPhoto 11/2010
ColorFoto 11/2010
test 03/2011

Imaging Resource

Zubehörempfehlungen:
Blumax Ersatz-Akku Typ NP-BN1
Kameratasche Lowepro Rezo 20
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
SONY Memory Stick Pro-HG Duo 8 GB
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Ministativ GorillaPod
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Mai 2011
Produktfoto Die Panasonic Lumix DMC-ZX3 empfehle ich mit etwas Bauchschmerzen, da ich mir eigentlich vorgenommen hatte keine Kameras mit winzig kleinem Sensor und unnötig hoher Auflösung aufzunehmen. Aber zumindest in dieser Kameraklasse kommt man kaum daran vorbei und erste Tests bescheinigen der ZX3 immerhin keine schlechtere Bildqualität als ihrer schwächer aufgelösten Vorgängerin. Tatsächlich ist der Testbericht auf Digitalkamera.de sogar sehr positiv. Prinzipiell bin ich aber der Meinung, das niemand in einer Lifestyle-Kamera 14 MP benötigt.
 
Neben dem 14-MP-Sensor bietet die Panasonic ZX3 mit einem weitwinkligen 8fach Zoom, LiIon-Akku, Speicherschacht für SD/SDHC/SDXC-Karten, Bildstabilisator und großem, gut aufgelösten Display eine gute Ausstattung.
 
Im Videobereich läst die Ausstattung auch nicht zu wünschen übrig: es gibt einen extra Knopf zum Starten von Aufnahmen, es lassen sich bis zu 30 Minuten im Format AVCHD Lite (1.280 x 720 Pixel) aufnehmen und das Mono-Mikrofon filtert Windgeräusche heraus. Der Zoom arbeitet auch während der Aufnahme - allerdings deutlich langsamer, damit die Zoomfahrten ansehlicher werden. Alternativ kann man auch als QuickTime-Motion-JPEG speichern.
 
Fototechnisch bietet die ZX3 die aktuelle Panasonic-Ausstattung: Motivverfolgungs-AF, Gesichtserkennung - wobei die Kamera bekannte Gesichter wiedererkennt, intelligente Automatik zur Auswahl des am besten passenden Motivprogramms.

Brennweite (KB): 25 - 200 mm
Lichtstärke: F 3,3 - 5,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   --- Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   ---/---
Einschaltzeit: 1,5 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,3 - 0,5 s s
Display: 6,9 cm (2,7'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,4 µm (1/2,33'')

 

 
Testberichte:
fotoMagazin 05/2010
test 10/2010

Digitalkamera.de
Steves Digicams
Imaging Resource

Zubehörempfehlungen:
Hähnel Ersatzakku Typ Panasonic DMW-BCG10E
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Rezo 20
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Panasonic DMW-MCZX3E Unterwassergehäuse
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Mai 2011
Produktfoto Die Sony DSC-TX5 ist nicht nur besonders klein und leicht, sondern auch noch bis 3m wasserdicht und außerdem stoßfest und frostsicher. D.h. man kann die TX5 bedenkenlos zum Schnorcheln mit ins Wasser nehmen ohne zusätzlich ein teures Unterwassergehäuse kaufen zu müssen. Der Touchschreen und der große Weitwinkel von 25mm erleichtern auch die Arbeit unter Wasser. Das beste aber: trotzdem ist die Kamera nicht größer oder teurer als das 'undichte' Schwestermodell Sony TX7.
 
Dank des relativ moderat auflösenden und rückseitig belichteten 10-MP-CMOS-Sensors ist die Bildqualität auch noch besser als bei vielen anderen Lifestyle-Kameras. Der CMOS-Sensor erlaubt durch seine hohe Geschindigkeit nicht nur einen schnellen Serienbildmodus mit 10 Bilder/sec, sondern auch einen Panoramamodus, bei dem man einfach bei gedrücktem Auslöser die Kamera schwenkt und anschließend ein fertiges Panoramabild erhält. Oder bei Gegenlicht werden gleich 2 unterschiedlich belichtete Aufnahmen gemacht und automatisch zu einem Bild verschmolzen.
 
Der Touchscreen dient nicht nur als Ersatz für die fehlenden Tasten, sondern man kann mit seiner Hilfe auf einen Fingertip jeden beliebigen Punkt fokussieren und auslösen. Auch eine Motivverfolgung oder Gesichtserkennung ist selbstverständlich an Bord. Den Strom liefert ein LiIon-Akku und gespeichert wird auf SD/SDHC-Karten oder MemoryStick Duo.

Brennweite (KB): 25 - 100 mm
Lichtstärke: F 3,5 - 4,6 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1239/916 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2+/3
Einschaltzeit: 1,9 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,4 - 0,55 s
Display: 7,6 cm (3'')
230.400 Pixel
Sensorgröße: 1,6 µm (1/2,4'')

 

 
Testberichte:
ColorFoto 06/2010
CHIP FOTO VIDEO digital 05/2010

Imaging Resource
Digitalkamera.de

Zubehörempfehlungen:
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
SONY Memory Stick Pro-HG Duo 8 GB
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Ersatzakku Sony NP-BN1
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen März 2011
Produktfoto Die Canon Ixus 105IS ist eine 12-MP-Digicam mit stabilisiertem 4fach-Zoom im klassischen Ixus-Design. Der hochauflösende Monitor ist 2,7'' groß. Die Ixus 95IS beherscht auch die Gesichtserkennung um Focus und Belichtung auf die fotografierten Personen abzustimmen, wobei man auf geschlossene Augen hingewiesen wird. Auf Wunsch wird auch automatisch das am Besten passende von 18 Motivprogrammen ausgewählt. Dabei kann eine Bewegungserkennung den ISO-Wert automatisch soweit erhöhen, wie es gerade erforderlich ist. Gespeichert wird auf SD, SDHC oder SDXC-Karten, den Strom liefert ein LiIon-Akku. Die Serienbildfunktion schafft nur geringe 0,7 Bilder/s. Sehr praktisch ist der Panorama-Assistent, der einen Teil des vorherigen Fotos einblendet um so die Fortsetzung des Panoramas zu erleichtern. Videos werden in VGA-Auflösung aufgezeichnet. Für HD-Videos muß man zur teureren Ixus 130 IS greifen. Die Ixus 130IS ist etwas flacher als die Ixus 105IS und hat 4 Motivprogramme mehr. Wahrscheinlich als Entschädigung dafür, das man noch 2 Megapixel mehr auf den winzigen Sensor gequetscht hat.

Brennweite (KB): 28 - 112 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 5,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   ---/--- Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   - / -
Einschaltzeit: --- s
Auslöseverzögerung incl. AF: --- s
Display: 68,58mm (2,7'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,5 µm (1/2,3'')
EUR 89,90* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
PC Welt 03/2010

Zubehörempfehlungen:
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Hähnel HL-6L Ersatzakku Typ Canon NB-6L
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Unterwassergehäuse WP-DC36 für Ixus 105
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Oktober 2010
Produktfoto Die Sony Cybershot DSC-WX1 ist eine sehr interessante Kamera. Sie ist klein genug zum immerdabei haben, hat einen guten Brennweitenbereich (5fach Zoom, optischer Bildstabilisator) mit ausreichend Weitwinkel und einen neuartigen CMOS-Sensor (10 Megapixel) mit höherer Empfindlichkeit. Tatsächlich zeigen die Testergebnisse auch das die Bildqualität, insbesondere was das Rauschen angeht, deutlich besser ist als bei anderen Kameras in dieser Klasse. Bis ISO 800 scheinen die Bilder noch gut verwendbar zu sein. Erst ab ISO 1600 machen sich deutliche Textur- und Sättigungsverluste bemerkbar. Der einzige Wermutstropfen ist das sonytypische Speicherkartenformat Memorystick. Für die Stromversorgung sorgt ein LiIon-Akku. Der verwendete CMOS-Sensor sorgt auch für eine hohe Serienbildgeschwindigkeit von 10 Bildern/sec. Diese Geschwindigkeit wird auch für die Panoramafunktion genutzt: man braucht nur auslösen und die Kamera schwenken - anschließend wird ein Panoramafoto daraus berechnet. HD-Videos lassen sich mit der Auflösung 1280x720 Pixel mit 30 B/S und max. 30 Min erstellen. Gesichtserkennung mit 'Lächelautomatik' und automatische Motivprogramm-Auswahl sind ebenfalls verfügbar.
 
Nachfolge-Modell aufrufen

Brennweite (KB): 24 - 120 mm
Lichtstärke: F 2,4 - 5,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1078 / 1035 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 2-
Einschaltzeit: 2,6 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,4 - 0,6 s
Display: 68,58mm (2,7'')
234.000 Pixel
Sensorgröße: 1,6 µm (1/2,4'')

 

 
Testberichte:
ColorFoto 10/2009
FotoMagazin 09/2009
c't 24/2009

Imaging Resource
Digitalkamera.de
DC Resource

Zubehörempfehlungen:
Blumax Ersatz-Akku Typ NP-BG1
Kameratasche Lowepro Rezo 20
SONY Memory Stick Pro-HG Duo 8 GB
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Ministativ GorillaPod
AquaPac Schutzhülle für Wasser und Strand
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Mai 2010
Produktfoto Die Canon Ixus 990IS ist mit 12-MP-Sensor und einem stabilisierten 5fach Zoom-Objektiv ausgestattet. Der Zoombereich wird allerdings relativ langsam durchfahren und bietet nur wenig Weitwinkel. Die Stromversorgung stellt ein LiIon-Akku sicher und die Fotos nimmt eine SD oder SDHC-Karte auf. Bei der Fokussierung und der Belichtung hilft eine Gesichtserkennung Aufnahmen von Personen zu verbessern. Die Menübedienung wird wegen ihrer Einfachheit allgemein gelobt. Manuelle Modi gibt es nicht, dafür eine Reihe von Motivprogrammen. Die Ixus 990IS zeigt eine gute Auflösung und bis ISO400 noch akzeptables Bildrauschen. Einschalten und Auslösen geht auch angenehm fix. Einen optischen Sucher hat die Kamera nicht mehr. HD-Videos werden in 1.280 x 720 Pixel mit 30 Bilder/s aufgezeichnet und können über HDMI-Schnittstelle ausgegeben werden. Ein Kabel wird allerdings nicht mitgeliefert. Die Ixus kann autoamtisch das richtige Motivprogramm auswählen, anhand der Motivgeschwindigkeit entscheiden ob der Bildstabi reicht oder der ISO-Wert erhöht werden muß, erkennt Gesichter und rote Augen. Sogar vor geschlossenen Augen in der Aufnahme kann gewarnt werden.

Brennweite (KB): 37 - 185 mm
Lichtstärke: F 3,2 - 5,7 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   -/- Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   -/-
Einschaltzeit: 1,6 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,3 - 0,5 s
Display: 7,6 cm (3,0'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,5 µm (1/2,3'')
EUR 89,90* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
PC Welt 11/2009
test 10/2009
fotoMagazin 06/2009

Steves Digicams

Zubehörempfehlungen:
Ersatzakku Typ Canon NB-5L
SanDisk Ultra II SD-Card 2 GB
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Canon HTC-100 HDMI-Kabel
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Mai 2010
Produktfoto Die Sony Cybershot DSC-T90 ist eine extrem kompakte 12-MP-Kamera mit 4fach Zoom, LiIon-Akku und MemoryStick. Das optisch stabilisierte Objektiv fährt nicht aus der Kamera heraus und ist durch einen Schieber geschützt, der gleichzeitig als Einschalter dient. Bis auf Auslöser und Zoomwippe verfügt die Sony T90 über keine Schalter - bedient wird die Kamera über den recht zügig reagierenden Touchscreen. Die Cybershot kann HD-Videos in 1.280 x 720 Pixeln bei 30 Bildern/s aufnehmen. Die Automatik kann das passenden Motivprogramm selbständig auswählen. Die Kamera erkennt außerdem Gesichter, Lächeln und Blinzeln. Die Serienbildfunktion schafft nur 1.4 Bilder/sec.

Brennweite (KB): 35 - 140 mm
Lichtstärke: F 3,5 - 4,6 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1196 / 1058 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 3
Einschaltzeit: 1,9 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,35 s
Display: 7,6 cm (3,0'')
230.400 Pixel
Sensorgröße: 1,5 µm (1/2,3'')

 

 
Testberichte:
ColorFoto 08/2009
Steves Digicams

Zubehörempfehlungen:
Ersatzakku Sony NP-BD1
SONY Memory Stick Pro-HG Duo 8 GB
Kameratasche Lowepro Rezo 20
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Mai 2010
Produktfoto Die Panasonic Lumix DMC-FX60 ist mit einem stabilisierten Objektiv ausgestattet, das bereits bei 25mm Weitwinkel beginnt. Die Belichtungssteuerung der 12-MP-Kamera erfolgt über Vollautomatik und über 20 Motivprogramme. Die Vollautomatik versucht sich gleichzeitig an der perfekten Wahl des Motivprogramms, des Bildstabilisator-Modus, der roten-Augen-Erkennung, sucht Gesichter und stellt den ISO-Wert nur so hoch wie es das Motiv erfordert. Videos lassen sich mit HDTV-720p (max. 1.280 x 720 Pixel bei 30 oder 15 Bildern/s) aufzeichnen und über den HDTV-kompatiblen Composite-Ausgang ausgeben. Der LiIon-Akku schafft ca. 300 Fotos, die der SD bzw. SDHC-Speicher aufnimmt. Das Rauschen hält sich bis ISO 400 in Grenzen, auch ansonsten stimmen die Leistung dieser Kamera. Panasonic verspricht das der Bildstabilisator noch effektiver arbeitet und die Auslöseverzögerung nochmals verbessert wurde.

Brennweite (KB): 25 - 125 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 5,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1319 / 1000 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 3
Einschaltzeit: 1,1 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,3 - 0,7 s
Display: 68,58mm (2,7'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,5 µm (1/2,33'')

 

 
Testberichte:
fotoMagazin 09/2009
ColorFoto 12/2009

Zubehörempfehlungen:
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Ersatzakku Panasonic DMW-BCF10E
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen März 2010
Produktfoto Die Canon Ixus 95IS ist eine 10-MP-Digicam mit stabilisiertem 3fach-Zoom im klassischen Ixus-Design. Der hochauflösende Monitor ist 2,5'' groß und wird von einem optischen Sucher ergänzt. Die Ixus 95IS beherscht auch die Gesichtserkennung um Focus und Belichtung auf die fotografierten Personen abzustimmen, wobei man auf geschlossene Augen hingewiesen wird. Auf Wunsch wird auch auomatisch das am besten passende von 18 Motivprogrammen ausgewählt. Dabei kann eine Bewegungserkennung den ISO-Wert automatisch soweit erhöhen, wie es gerade erforderlich ist. Gespeichert wird auf SD oder SDHC-Karten, den Strom liefert ein LiIon-Akku. Die Serienbildfunktion schafft relativ geringe 1,4 Bilder/s. Sehr praktisch ist der Panorama-Assistent, der einen Teil des vorherigen Fotos einblendet um so die Fortsetzung des Panoramas zu erleichtern.

Brennweite (KB): 35 - 105 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 4,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   ---/--- Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   - / -
Einschaltzeit: 1,5 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,5 - 0,6 s
Display: 6,4 cm (2,5'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,7 µm (1/2,3'')
EUR 112,00* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
Steves Digicams
Imaging Resource

Zubehörempfehlungen:
SanDisk Ultra II SD-Card 2 GB
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Hama Track Pack 40H
Ansmann NB 4L Ersatzakku
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Oktober 2009
Produktfoto Die Panasonic Lumix DMC-FX500 ragt in mehrfacher Hinsicht aus der Masse heraus. Zum einen beginnt der Zoombereich des stabilisierten Objektivs bereits bei 25mm und zum anderen wird sie mit einem Touchscreen bedient. Die Belichtungssteuerung der 10-MP-Kamera erfolgt über Vollautomatik und 21 Motivprogramme oder - in dieser Klasse selten - über Zeitautomatik, Blendenautomatik oder manuelle Belichtung. Die Vollautomatik versucht sich gleichzeitig an der perfekten Wahl des Motivprogramms, des Bildstabilisator-Modus, der roten-Augen-Erkennung, sucht Gesichter und stellt den ISO-Wert nur so hoch wie es das Motiv erfordert. Videos lassen sich mit HDTV-720p (max. 1.280 x 720 Pixel bei 30 oder 15 Bildern/s) aufzeichnen und über den HDTV-kompatiblen Composite-Ausgang ausgeben. Der LiIon-Akku schafft ca. 280 Fotos, die der SD bzw. SDHC-Speicher aufnimmt. Das Rauschen hält sich bis ISO 400 in Grenzen, auch ansonsten stimmen die Leistung dieser Kamera.

Brennweite (KB): 25 - 125 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 5,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1091 / 1014 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 3
Einschaltzeit: 1,8 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,5 - 0,6 s
Display: 7,6 cm (3,0'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,6 µm (1/2,33'')
EUR 74,90* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
ColorFoto 12/2008
FotoMagazin 7/2008

Digitalkamera.de
Imaging Resource

Zubehörempfehlungen:
SanDisk Ultra II SD-Card 2 GB
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Hähnel Ersatzakku Typ Panasonic DMW-BCE 10
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Juni 2009
Produktfoto Die Canon Ixus 970IS ist mit 10-MP-Sensor und einem stabilisierten 5fach Zoom-Objektiv ausgestattet. Der Zoombereich wird allerdings relativ langsam durchfahren und bietet nur wenig Weitwinkel. Die Stromversorgung stellt ein LiIon-Akku sicher und die Fotos nimmt eine SD oder SDHC-Karte auf. Bei der Fokussierung und der Belichtung hilft eine Gesichtserkennung Aufnahmen von Personen zu verbessern. Die Menübedienung wird wegen ihrer Einfachheit allgemein gelobt. Manuelle Modi gibt es nicht, dafür eine Reihe von Motivprogrammen. Die Ixus 970IS zeigt eine gute Auflösung und bis ISO400 noch akzeptables Bildrauschen. Einschalten und Auslösen geht auch angenehm fix. Das gut aufgelöste Display wird durch einen optischen Sucher unterstützt.

Brennweite (KB): 37 - 185 mm
Lichtstärke: F 3,2 - 5,7 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1149 / 1048 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 3
Einschaltzeit: 1,4 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,4 - 0,5 s
Display: 6,4 cm (2,5'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,7 µm (1/2,3'')
EUR 79,90* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
ColorFoto 12/2008
test 08/2008
foto Magazin 07/2008

DC Resource
Steves Digicams
Imaging Resource

Zubehörempfehlungen:
Ersatzakku Typ Canon NB-5L
SanDisk Ultra II SD-Card 2 GB
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Juni 2009
Produktfoto Die Sony Cybershot DSC-T77 ist eine besonders kompakte 10-MP-Kamera mit stabilisiertem 4fach Zoom-Objektiv. Für die Stromversorgung ist ein LiIon-Akku von Sony notwendig. Gespeichert werden die Fotos auf MemoryStick Duo. Das Objektiv fährt nicht aus und wird durch einen Schieber geschützt, der gleichzeitig als Ein/Ausschalter dient. Allerdings kann es durch diese Bauweise bei Blitzaufnahmen auch leicht zu Staubreflektionen kommen. Bedient wird die Cybershot T77 praktisch ausschließlich über das 3'' große Touchschreen-Display, das etwas träge reagiert. Das Bildrauschen ist durchschnittlich gut - bzw. schlecht - je nach Sichtweise. ISO 400 ist nicht mehr unbedenklich nutzbar. Trotzdem, eine der besten von den winzigen Sony Cybershots. Die Gesichtserkennung kann automatisch auslösen wenn die Person lächelt oder bei Gruppenaufnahmen solange das Foto wiederholen bis alle die Augen offen haben.

Brennweite (KB): 35 - 140 mm
Lichtstärke: F 3,5 - 4,6 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1112 / 1061 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 4
Einschaltzeit: 2,2 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,3 - 0,4 s
Display: 7,6 cm (3,0'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,7 µm (1/2,3'')

 

 
Testberichte:
ColorFoto 12/2008
DC Resource
DKamera.de
Steves Digicams
Imaging Resource

Zubehörempfehlungen:
Sony Memory Stick Pro Duo 2 GB
Ersatzakku Typ NP-BD1
Kameratasche Lowepro Rezo 20
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
Ministativ GorillaPod
Unterwassergehäuse Sony MPK-THG
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen April 2009
Produktfoto Die Canon Ixus 80IS ist eine 8-MP-Digicam mit 3fach-Zoom im klassischen Ixus-Design und ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet. Der hochauflösende Monitor ist 2,5'' groß und wird von einem optischen Sucher ergänzt. Die Ixus 80IS beherscht auch die modische Gesichtserkennung um Focus und Belichtung auf die fotografierten Personen abzustimmen, sowie eine Bewegungserkennung um den ISO-Wert automatisch festzulegen. Dabei soll der ISO-Wert nur soweit erhöht werden, wie es gerade erforderlich ist. Gespeichert wird auf SD oder SDHC-Karten, den Strom liefert ein LiIon-Akku. Die Serienbildfunktion schafft relativ geringe 1,3 Bilder/s. Sehr praktisch ist der Panorama-Assistent, der einen Teil des vorherigen Fotos einblendet um so die Fortsetzung des Panoramas zu erleichtern. Gut gefällt auch die kurze Einschaltzeit und die rasche Fokussierung. Das Bildrauschen ist bei ISO 100 okay, bei ISO 400 - wie üblich - leider bereits deutlich auffällig.

Brennweite (KB): 35 - 114 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 4,9 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   ---/--- Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 4
Einschaltzeit: 0,8 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,45 - 0,72 s
Display: 6,4 cm (2,5'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,7 µm (1/2,5'')
EUR 76,34* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
noch keine
Imaging Resource
Steves Digicams
DP Review
DC Resource

Zubehörempfehlungen:
SanDisk Ultra II SD-Card 2 GB
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Kameratasche Hama Track Pack 40H
Ansmann NB 4L Ersatzakku
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen November 2008
Produktfoto Die Canon Ixus 950IS ist eine, im Vergleich zur Ixus 75, moderner designte Ixus. Sie ist mit einem 8-MP-Sensor und einem stabilisierten 4fach Zoom-Objektiv ausgestattet. Die Stromversorgung stellt ein LiIon-Akku sicher und die Fotos nimmt eine SD oder SDHC-Karte auf. Bei der Fokussierung und der Belichtung hilft eine Gesichtserkennung Aufnahmen von Personen zu verbessern. Die Menübedienung wird wegen ihrer Einfachheit allgemein gelobt. Manuelle Modi gibt es nicht, dafür eine Reihe von Motivprogrammen. Die Ixus 950IS zeigt eine gute Auflösung und bis ISO200 noch akzeptables Bildrauschen. Einschalten und Auslösen geht auch angenehm fix. Das gut aufgelöste Display wird durch einen optischen Sucher unterstützt, der allerdings einen deutlichen Parallaxenfehler zeigt. Kritisieren könnte man auch den relativ grob gestuften Zoom und den hohen Preis.

Brennweite (KB): 35 - 140 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 5,5 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1071 / 1004 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2- / 5
Einschaltzeit: 1,1 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,36 - 0,52 s
Display: 6,4 cm (2,5'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,7 µm (1/2,5'')
EUR 129,80* bei Amazon.de (gebraucht)
 

 
Testberichte:
c't 21/07
ColorFoto 11/2007
CHIP 11/2007

Imaging Resource
DC Resource
Steves Digicams
DP Review

Zubehörempfehlungen:
Ersatzakku Typ Canon NB-5L
2 GB SD-Speicherkarte SanDisk Ultra II
SanDisk Ultra II SD-Card 2 GB
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 

Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen November 2008
Produktfoto Das 3,6fach Zoom der 8,1-MP-Kamera Panasonic Lumix DMC-FX55 beginnt bereits bei 28mm und ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet. Dafür endet der Zoombereich bereits bei 100mm und ist relativ lichtschwach. Der Zoom arbeitet sehr fein gestuft, aber auch relativ langsam. Für Innen-, Panorama- oder Gebäudeaufnahmen aber ein gut geeignetes Objektiv. Die Belichtungssteuerung erfolgt über Vollautomatik oder 19 Motivprogramme. Der LiIon-Akku schafft ca. 280 Fotos, die der SD bzw. SDHC-Speicher aufnimmt. Die Lumix DMC-FX55 ist mit dem neuen Venus-Engine-III-Prozessor ausgestattet, der eine bessere Rauschunterdrückung erzielt. Im Hochempfindlichkeitsmodus wird die Lichtempfindlichkeit bis ISO3200 geregelt. Eine neue Funktion I.I.C. (Intelligent ISO Control) soll Bewegungen im Bild analysieren und die Lichtempfindlichkeit automatisch so einstellen, dass keine Bewegungsunschärfe auftritt. Ein nettes Feature ist die Begrenzung des Auto-ISO-Modus auf einen beliebigen Höchstwert, sowie die Gesichterkennung. Das Display der FX55 verfügt über einen High-Angle-Modus und einen Power-LCD-Modus um gute Ablesbarkeit bei ungewöhnlichem Blickwinkel oder großer Helligkeit zu gewährleisten.
Die Vignettierung ist für ein so weitwinkeliges Objektiv sehr gering. Die Bildqualität bei ISO 100 noch akzeptabel, die Auflösung hoch und der Dynamikumfang besser als üblich. Allerdings lässt sich auch hier ein Auflösungsverlust ab ISO400 nicht zu übersehen.
 
Das Schwestermodell DMC-FX33 hat nur einen 2,5'' großen Monitor, dafür ist es in verschiedenen Farben verfügbar und es gibt ein Unterwassergehäuse.

Brennweite (KB): 28 - 100 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 5,6 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   1092 / 982 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   3 / 5
Einschaltzeit: 1,8 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,4 s
Display: 7,6 cm (3,0'')
230.000 Pixel
Sensorgröße: 1,7 µm (1/2,5'')

 

 
Testberichte:
ColorFoto 12/2007
DC Resource
Photography Blog

Zubehörempfehlungen:
2 GB SD-Speicherkarte
SanDisk Extreme 32GB SDHC Class 10 UHS 3 (90 MB/Sek)
Hähnel Ersatzakku Typ Panasonic DMW-BCE 10 für FX55
Kameratasche Lowepro Rezo 20
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Ultrakompakt-Modell, ausgelaufen Juni 2007
Produktfoto Die Canon Ixus 800 IS ist die empfehlenswerteste aller Canon Ixus. Sie ist eine sehr kleine und formschöne 6-MP-Kamera mit 4-fach-Zoom und optischem Bildstabilisator. Das Display ist vergleichsweise gut aufgelöst. Gespeichert werden die Bilder auf günstige SD-Karten, den Strom liefert ein LiIon-Akku. Der Autofokus kann mit 9 Meßfeldern automatisch das bildwichtige Element 'erraten'. Fotografiert wird mit Vollautomatik oder Motivprogrammen. Einfluß nehmen kann man nur mittels Belichtungskorrektur. Dafür gibt es Kreativprogramme, die z.B. eine Farbe im Foto durch einen andere ersetzen. Ein Orientierungssensor dreht automatisch Hochaufnahmen und der Selbstauslöser hat eine einstellbare Vorlaufzeit von 0 bis 30 s und eine einstellbare Zahl von 1 bis 10 Auslösungen. Serienbilder werden mit 2,1 Fotos/sec. aufgenommen. Am wichtigsten aber finde ich die Beschränkung auf vernünftige 6 Megapixel in Kombination mit einem echten Bildstabilisator. Das verspricht bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Bilder als bei anderen Ixen.

Brennweite (KB): 35 - 140 mm
Lichtstärke: F 2,8 - 5,5 (WW / Tele)
Auflösungsvermögen Mitte/Rand:   897/872 Lp/Bh
Bildrauschen ISO100/400:   2 / 4
Einschaltzeit: 1,3 s
Auslöseverzögerung incl. AF: 0,36 - 0,56 s
Display: 6,4 cm (2,5'')
173.000 Pixel
Sensorgröße: 2,0 µm (1/2,5'')

 
Testberichte:
c't 11/2006
Colorfoto 9/2006

Steves Digicams
DP Review
Imaging Resource
DC Resource

Zubehörempfehlungen:
Ersatz-Akku NB-5L
Kameratasche Lowepro Rezo 20
2 GB SD-Speicherkarte
Canon WP-DC5 Unterwassergehäuse für Ixus 800 IS
Ministativ GorillaPod
USB-3.0-Kartenleser Transcend TS-RDF9K
 


Stand: 15.12.2016