Kaufberatung Digitalkamera

Test Kingston SDHC-Speicherkarte und Kartenleser 15-in-1

Startseite > Testberichte > Zubehör > Kingston SDHC
Produktfoto

Seit Anfang 2007 sind immer mehr Kameras verfügbar, die die neuen SDHC-Speicherkarten nutzen können. Dieser Test soll den Unterschieden zu normalen SD-Karten auf den Grund gehen.
 
Der ursprüngliche SD-Standard lässt nur 2 GB große Speicherkarten zu. Unter Ausnutzung aller Möglichkeiten sind auch 4 GB realisierbar. Allerdings können diese Karten nicht von allen Geräten gelesen werden, da sie sich hart an der Grenze der Spezifikation bewegen. Der neue SD 2.0 Standard soll diese Probleme lösen.
 
Speicherkarten nach SD 2.0 werden mit SDHC (High Capacity) bezeichnet. Damit sind Speichergrößen von 4 bis 32 GB möglich. Zusätzlich wurden 3 Geschwindigkeitsklassen definiert: Class 2, 4 und 6 mit garantierten Schreib-Geschwindigkeiten von 2, 4 bzw. 6 MB/s.
 
Die getestete Kingston-Speicherkarte SD6/4GB ist eine 4 GB-Karte der Geschwindigkeitsklasse 6. Die Tests habe ich mit dem
Kingston 15-in-1-Kartenleser (Typ FCR-HS215/1) durchgeführt.

Testergebnisse Kingston SDHC-Karte SD6/4GB

Ergebnisse auf einen Blick
Kingston SDHC schreiben420 MB/Min
Kingston SDHC lesen1.055 MB/Min
So wird getestet

Die Kingston SD6/4GB erreicht im PIXO-Kartenleser MSR-PRO eine Lesegeschwindigkeit von 17,5 MB/s (1.055 MB/Min) und eine Schreibgeschwindigkeit von 7 MB/s (420 MB/Min). Damit bringt sie die zugesagte Leistung.
 
Eine Highspeed-SD-Karte (Panasonic RP-SDK512E1A) erreichte in dem gleichen Kartenleser allerdings 16 MB/s lesend und 12 MB/s schreibend. Die höchste SDHC-Geschwindigkeitsklasse ist also nicht mit Highspeed-Karten gleichzusetzen. Allerdings hat man eine garantierte Leistung, die für die meisten Digitalkameras ausreicht.
 
In der Panasonic FX-07, eine Kompaktkamera mit schnellem Serienbildmodus, ist die SDHC Class 6 nicht langsamer als die Highspeed-SD-Karte. Der endlose Serienbildmodus schafft mit beiden Kartentypen kontinuierlich 2,3 Bilder/sec. (136 Bilder/Minute) Und eine Speicherkapazität von über 1.000 Bildern in einer 7-MP-Kamera ist auch nicht zu verachten.
 
Eins sollte man allerdings nicht vergessen: eine SDHC-Karte kann nur in SDHC-kompatiblen Geräten gelesen werden! Ältere Kartenleser und Digitalkameras können mit der Karte nichts anfangen. Die manchmal aufgestellte Behauptung, SD-Geräte könnten SDHC-Karten lesen, ist falsch!
 
Somit kann ich die Kingston SD6/4GB für alle SDHC-Kameras empfehlen, die nicht mehr als 6 MB/s schaffen. Für schnellere Digitalkameras kann eine spezielle Highspeed-Karte Sinn machen.

Testergebnisse Kingston Hi-Speed 15-in-1 Kartenleser

Produktfoto
Ergebnisse auf einen Blick
SDHC schreiben380 MB/Min
SDHC lesen880 MB/Min
SD schreiben685 MB/Min
SD lesen850 MB/Min
CF schreiben420 MB/Min
CF lesen610 MB/Min
MS Pro schreiben234 MB/Min
MS Pro lesen820 MB/Min
So wird getestet

Der Kingston Kartenleser verfügt über 4 Steckplätze für CF I, CF II, MD, SM, SD, SDHC, MMC, MemoryStick Pro und Pro Duo Speicherkarten. Das Gehäuse ist aus Kunststoff. Dadurch ist es sehr leicht und nicht sonderlich standfest. Die Speicherkarten gehen etwas hakelig in die Steckplätze. Mehrfach wurde die SD-Karte erst nach wiederholtem Einstecken erkannt.
 
Der Kartenleser wird unter Windows XP ohne Treiberinstallation angeschlossen und legt 4 Laufwerke an. Mit einem Treiber von der Kingston-Website kann man die Laufwerke mit Icons zur leichteren Unterscheidung versehen. Dieser Treiber installiert das Programm umonit.exe, das auf meinem PC zu einer 100% CPU-Last führte. Dieser Prozeß scheint nur für die Darstellung der Laufwerks-Icons zuständig zu sein und nicht ohne Admin-Rechte klarzukommen. Daher empfehle ich diesen Treiber nicht zu installieren.
 
Seine eigentliche Aufgabe, das Lesen und Beschreiben von Speicherkarten, erledigt der Kingston FCR-HS215/1 aber sehr gut. Ich habe Lesegeschwindigkeiten bis 14 MB/s gemessen. Neben der Kingston SDHC-Karte habe ich noch SD, CF und MS-Karten ausprobiert. CF-Karten (SanDisk Ultra II) und MemorySticks werden etwas langsamer, aber mit immer noch guter Geschwindigkeit angesprochen. Die detaillierten Ergebnisse sind in nebenstehender Tabelle aufgelistet.
 
Der Kingston Hi-Speed 15-in-1-Kartenleser ist sein Geld auf jeden Fall wert, er schlägt meinen alten Referenz-Kartenleser C-Enter 12in1 deutlich.

Nachtrag

Das USB-3.0-Modell Kingston Media Reader FCR-HS4 ist das aktuelle Nachfolgemodell.

Michael Neuhaus

Anzeige:



Stand: 13.10.2012