Kaufberatung Digitalkamera

Test Raynox WW-Konverter HD-6600PRO-55 0.66x an der Panasonic FZ30

Startseite > Testberichte > Zubehör > Test WW-Konverter HD-6600PRO-55 0.66x

Der Zubehörspezialist Raynox hat von seinem WW-Konverter HD-6600 eine spezielle Version für die Digitalkamera Panasonic FZ30 auf den Markt gebracht. Die genaue Bezeichnung lautet Raynox HD-6600PRO-55 0.66x
 
Kameraseitig hat der Konverter ein 55mm Anschlussgewinde mit dem er auf das Filtergewinde der Panasonic FZ30 geschraubt wird. Es gibt diesen Konverter auch mit anderem Anschlußgewinde-Durchmesser. Der HD-6600PRO-55 hat selber ein Filtergewinde von 72mm, wiegt 178g und hat die Maße 77 x 40mm.
 
Die Anfangsbrennweite wird um den Faktor 0,66 von 35mm auf 23mm reduziert.

verwandte Themen
Panasonic WW-Konverter

Produktfoto
Werbung
aktueller Amazon-Preis:
EUR 161,95*
 
58mm Variante:
aktueller Amazon-Preis:
EUR 172,09*
 
52mm Variante:
aktueller Amazon-Preis:
???*

Testergebnisse

Der Bildeindruck eines 23mm Objektivs ist schon beeindruckend. Man kann 180° Panoramen mit nur 3 Fotos abdecken oder in engen Zimmern oder Straßen wesentlich mehr vom Motiv abbilden. Die Arbeit mit einem solchen Weitwinkel macht schon sehr viel Spaß, da sich ganz andere Perspektiven ergeben.
 
Der Weitwinkelkonverter ist sehr gut korrigiert, es treten nur geringe Verzeichnungen auf. Zumindest ist der Unterschied zum Standard-35mm Weitwinkel der FZ30 nicht groß. Nennenswerte Randabschattungen konnte ich nicht feststellen.
 
Allerdings nimmt das Auflösungsvermögen zum Rand hin sichtbar ab. Dies macht sich in einer leichten Unschärfe am Rand bemerkbar. Aus diesem Grunde ist das HD-6600 auch nur bis zum 3-fachen Zoomfaktor nutzbar. Darüber hinaus wird die Randunschärfe gravierend.
 
Das ist auch einer der größte Nachteil des HD-6600, denn dadurch wird der Zoombereich auf 23 - 70 mm eingeschränkt. Man ist also gezwungen den WW-Konverter sehr häufig ab und an zu schrauben.
 
Bereits bei einem Foto im Format 15x20 cm wird die Randunschärfe sichtbar. Die Berechnung von Panorama-Fotos wird durch die Randunschärfe aber nicht beeinträchtigt.
 
Weiterhin fällt negativ auf, dass ein solch großer Weitwinkel sehr empfindlich auf Gegenlicht reagiert. Während man den Sonnenstand bei der Arbeit mit der Panasonic FZ30 ignorieren kann, machen sich mit dem WW-Konverter sehr schnell störende Lichtreflexe bemerkbar. Leider kann man diese nur schlecht mit der Bildbearbeitung entfernen und zum künstlerischen Stilmittel lassen sie sich auch nicht immer erklären. Eine Gegenlichblende wird für 23mm wahrscheinlich nicht sinnvoll einsetzbar sein. Also heisst es aufpassen.
 
Beim Blitzeinsatz wird im unteren Bilddrittel das Blitzlicht durch den Konverter abgeschattet. Aus diesem Grund deaktiviert die FZ30 auch den internen Blitz, sobald man im Menü die Option 'WW-Konverter' auf ein schaltet. Ab 3fachem Zoomfaktor ist die Abschattung aber vernachlässigbar.

Anwendungshinweise

Nach der Montage bzw. Demontage des WW-Konverters sollte man nicht vergessen im Kamera-Menü unter REC den Menüpunkt 'Konvertierg.' auf 'W' zu stellen bzw. wieder auf off. Offensichtlichste Auswirkung ist die Deaktivierung von Blitz und AF-Hilfslicht. Außerdem erscheint eine Warnung bzw. ein rotes, blinkendes W-Symbol, wenn der Zoom nicht in Weitwinkelstellung ist. Gerüchteweise soll es auch einen Einfluß auf den Bildstabilisator und die Korrektur der chromatischen Abberation haben. Ein externer Blitz ist auch bei aktiver WW-Konverter-Option verwendbar.

Fazit

Ohne den deutlichen Abfall in der Randschärfe und ohne die Einschränkung auf 3fachen Zoombereich wäre das Raynox HD-6600PRO-55 rundum empfehlenswert. So bleiben leider zwei Schwachpunkte, die die Arbeit mit dem WW-Konverter beeinträchtigen.
 
Für den gelegentlichen Einsatz bei Landschaftsaufnahmen ist das Raynox aber durchaus brauchbar.

Michael Neuhaus

Vergleich mit dem Panasonic WW-Konverter

Im Vergleich mit dem Panasonic Konverter DMW-LW55E 0.7x schneidet der Raynox-Konverter sichtbar schlechter ab. Zwar sind die Verzeichnungen und die Vignettierung beim DMW-LW55E stärker, aber dafür ist dort keine gravierende Randunschärfe feststellbar. Die Bildfehler des Panasonic DMW-LW55E lassen sich gut mit einer Bildbearbeitung korrigieren, was für die Randunschärfe nicht möglich ist.

Testchart 35mm
Testchart mit Panasonic-Standard-WW (35mm KB)
Testchart 23mm
Testchart mit WW-Konverter (23mm KB)
Testchart 35mmTestchart 23mm
Ausschnitt aus dem Testchart links oben
links Standard-WW - rechts HD-6600PRO-55
Testchart 35mmTestchart 23mm
Ausschnitt aus dem Testchart mitte
links Standard-WW - rechts HD-6600PRO-55
Testbild 23mm (KB) Testbild 35mmTestbild 23mm
1:1 Ausschnitt aus dem linken Bildrand
links Standard-WW - rechts HD-6600PRO-55
 
nebenstehend: Aufnahme mit WW-Konverter
Lichtreflexe durch Gegenlicht

Aufnahme mit Raynox HD-6600PRO-55
bei 23mm KB-Brennweite

Aufnahme mit FZ30 Standard-WW bei 35mm KB-Brennweite

Aufnahme mit FZ30 bei 420mm KB-Brennweite
Alle drei Aufnahmen wurden vom gleichen
Standpunkt aus erstellt.

 

Stand: 11.02.2008
*Irrtum vorbehalten. Preisangaben dienen nur der Information; ggf. fallen zusätzliche Versandkosten an
maßgeblich sind die Preise auf der Händler-Website. Incl. deutscher MwSt.