Kaufberatung Digitalkamera

Test Toshiba SDXC-Speicherkarte 64GB Class 10 UHS 1

Startseite > Testberichte > Zubehör > Toshiba SDXC-Speicherkarte 64GB Class 10 UHS 1
Produktfoto
Werbung
aktueller Amazon-Preis:
EUR 39,23*
gebraucht bei Amazon:
EUR 34,52*
Ergebnisse auf einen Blick
SDXC schreiben702 MB/Min
11,7 MB/s
SDXC lesen1.110 MB/Min
18,5 MB/s
So wird getestet

Immer weiter steigende Anforderungen an Speicherplatz und Geschwindigkeit haben eine weitere Erweiterung des SD-Standards erforderlich gemacht. Die SD 3.0 Spezifikation beschreibt SDXC-Karten mit einer Kapazität von mehr als 32 GB und bis 2 TB. Die Karten sind nicht abwärtskompatibel und es sind daher SDXC-kompatible Geräte erforderlich.
 
Da auch ein neues Dateisystem zum Einsatz kommt - exFAT von Microsoft - sind auch entsprechende Treiber für das Betriebssystem erforderlich. In Windows 7 ist es bereits integriert, für XP und Vista gibt es Updates. Beachten sollte man außerdem, das eine SDXC-Karte nur in SDXC-kompatiblen Geräten formatiert werden darf. Will man die Formatierung in einem SDXC-Kartenleser vornehmen, benutzt man am besten den SD-Formatter 3.0 der SD Association.
 
Mit SD 3.0 kommt eine weitere Geschwindigkeitsklasse: Class 10 mit garantierten 10 MB/s Schreibgeschwindigkeit. Zusätzlich gibt es eine UltraHighSpeed-Klassifizierung, die mit UHS angegeben wird.
 
Die hier getestete Toshiba SDXC entspricht der Klasse UHS 1. Damit wird eine Busgeschwindigkeit von 104 MB/s gekennzeichnet. Diese Geschwindigkeit gilt allerdings an der Schnittstelle. Was für den Anwender davon übrig bleibt, werden erst zukünftige Tests mit USB-3.0-Kartenlesern zeigen. Denn USB 2.0 ist zu langsam um die UHS-Karten voll auszunutzen - außerdem gibt es noch keine UHS-fähigen Kartenleser auf dem Markt!
 
Die Toshiba 64 GB SDXC I Class 10 UHS 1 Premiugate ist mit read 60 / write 35 MB/s angegeben, erreicht aber auch mit systemnahen Testtools maximal 13,5 MB/s schreibend und 18,7 MB/s lesend. Der Kartenleser ist halt nicht UHS-fähig und ohne diese Unterstützung bringt die Karte nur ihre Class-10-Speed wie jede andere SDHC-Karte auch.
 
Auch beim Praxistest in einer Digitalkamera bestätigt sich dieses Ergebnis. Getestet wurde die Toshiba SDXC in einer Sony alpha 55, die mit einer Serienbildgeschwindigkeit von 10 Bilder/Sekunde hohe Anforderungen an die Speicherkarte stellt und schnelle Speicherkarten auch ausnutzen kann.
 
Zunächst mal die gute Nachricht: die 64 GB große SDXC wurde problemlos in der Kamera erkannt. Während meine schnellste SDHC-Karte 30 Bilder innerhalb von 2,9 Sekunden ermöglichte, brauchte die Sony a55 mit der Toshiba SDXC dafür schon 3,4 Sekunden. Noch deutlicher wird der Unterschied beim anschließenden Wegschreiben des Zwischenspeichers: die SDHC gab die Kamera bereits nach 11 Sekunden frei, die SDXC erst nach 16 Sekunden. Das sind jetzt keine gravierenden Unterschiede, bestätigen aber die Messungen im Kartenleser.

Fazit

Die Angabe von 60 MB/s beim Lesen und 35 MB/s beim Schreiben habe ich bei weitem nicht erreicht. Was vermutlich daran liegt, das die Testgeräte den speziellen UHS-Modus nicht nutzen. Ich habe aber auf dem Markt auch keinen Kartenleser gefunden, der UHS unterstützt. Vermutlich wird sich das erst mit der breiten Verfügbarkeit von USB 3.0 ändern. Die mit Class 10 versprochene Mindest-Schreibrate von 10 MB/s wird aber auf jeden Fall eingehalten. Derzeit ist die SDXC-Karte vor allem für Anwender interessant, die viel Speicherplatz benötigen.

Michael Neuhaus


Stand: 31.10.2010
*Irrtum vorbehalten. Preisangaben dienen nur der Information; ggf. fallen zusätzliche Versandkosten an
maßgeblich sind die Preise auf der Händler-Website. Incl. deutscher MwSt.